CyberKnife Datenmanagementsystem

Das CyberKnife®-Datenmanagementsystem bietet eine umfassende Verwaltung und Verarbeitung von Patientendaten, welche für die CyberKnife-Planung und -Behandlung  erforderlich sind.

Mit dem CyberKnife Datenmanagementsystem können Sie:

  • Bildaufnahmen importieren und speichern, Bilddaten zur Ansicht an beliebigen Bestrahlungsplanung-Workstations im CyberKnife-Systemnetzwerk freigeben.
  • Komplette BestrahlungspläneBestrahlungspläne speichern und diese zur Überprüfung und Freigabe bereitstellen.
  • Ein Bestrahlungsprotokoll für die täglichen BehandlungenBehandlungen speichern.
  • Den Fluss von Patientendaten durch das System von einem einzigen, zentralisierten Standort aus verwalten. Die Daten können anschließend im gesamten CyberKnife-Systemnetzwerk verteilt werden, indem sichergestellt wird, dass dem Anwender die richtigen Informationen bei Bedarf und am richtigen Ort zur Verfügung stehen.
  • Kontrolle des Zugriffs auf Patientendaten durch Benutzerberechtigungseinstellungen, womit Sie HIPAA- und Datenschutzrichtlinien der Abteilung umsetzen und durchsetzen können.
  • Die Sicherheit und Vollständigkeit von Patientendaten mit geplanten Datenbanksicherungen und der Verwendung von mehreren Festplattenlaufwerken gewährleisten.

Das CyberKnife Datenmanagementsystem enthält außerdem eine Radiochirurgie-DICOM-Schnittstelle, die das branchenübliche DICOM-Protokoll nutzt Diese Schnittstelle ermöglicht die Übertragung von Bestrahlungsplänen und Behandlungsdaten der Patienten an ein Onkologieinformationssystem (Oncology Information System).). Mit dieser Schnittstelle wird der CyberKnife-Bestrahlungsplan – der die Verschreibung des Arztes sowie ausführliche Informationen über geplante Fraktionen und Pfade enthält – unter Verwendung der DICOM RT-Planexport-Funktion versandt. Das CyberKnifeBestrahlungsprotokoll, dass sich aus der Gesamtzahl der Monitor-Units, die während der Behandlung verabreicht werden, sowie aus ausführlichen Informationen über die verabreichten Fraktionen und Pfade zusammensetzt,  wird anschließend unter Verwendung der DICOM RT-Schnittstelle exportiert.

Clinical Efficiency Solution: Ein Paket, das für die Verbesserung der Arbeitsabläufe der Abteilung und der langfristigen Datenspeicherung entwickelt wurde, einschließlich:

  • TxView: Eine webbasierte Lösung zur Ansicht und  Freigabe der Einstellungspositionierung des Patienten vor und während der Behandlung. Mit diesem Tool müssen die Ärzte nicht mehr den MTA´s über die Schulter sehen, um die Behandlung der  Patienten zu bewerten. TxView bietet Ihnen alle Tools, die zur Kontrolle der Position, Unterstützung der MTA´s und Aufzeichnung ihrer Freigabe über einen Webbrowser benötigt werden.
  • Berichtsverwaltung: Ein raffiniertes Tool, mit dem die Anwender viele verschiedene Patienten- , QS und  Abteilungsberichte für die Auswertung und Dokumentation generieren können. Der einfache Zugriff ist über das MultiPlan®-Dashboard geregelt, mit der Möglichkeit, eine digitale Signatur und Initialen für jeden Bericht oder jedes Dokument anzuwenden.
  • Storage Vault: Eine Hardwarelösung für die langfristige Datenspeicherung. Storage Vault verfügt über 10 TB Speicherplatz für die Speicherung von bis zu 5.000 Patientendatensätzen. . Diese Option, die nahtlos in das CyberKnife-Systemnetzwerk integriert wird und für die Verwendung mit dem CyberKnife-Datenmanagementsystem entwickelt wurde, ist eine automatisierte Software für die automatische Archivierung der Patientenakten, basierend auf den vom Benutzer voreingestellten Parametern.