Strahlentherapie

Die Strahlentherapie ist ein nichtinvasives Verfahren, das niedrige Strahlendosen verwendet, um Krebszellen abzutöten. Die Strahlenbehandlung erfordert generell 20 bis 40 Sitzungen über vier bis sechs Wochen und wird verwendet, um den Tumor und etwas umgebendes normales Gewebe zu behandeln. Das normale Gehirngewebe reagiert auf geringe Strahlendosen nicht so empfindlich wie die Tumorzellen, so dass die weiträumige Bestrahlung die normalen Zellen des Patienten nur minimal in Mitleidenschaft zieht.

Strahlentherapie wird generell bei großen Tumoren, Tumoren, die nicht gut definiert sind und möglicherweise in umgebendes Gewebe gestreut haben, und Tumoren, die keine intrafraktionelle Bewegungsverfolgung erfordern, verwendet.